1, 2 oder 3 – Uwi

Drei Studiengänge vorgestellt

Weiter geht die wilde Fahrt! Vor etwas mehr als einer Woche habe ich euch meinen Studiengang vorgestellt. Nun sollt ihr endlich erfahren, was es denn nun mit diesem Uwi auf sich hat. Nur so viel: Es lohnt sich darüber mal zu schnacken.  Woher ich das weiß?  Ich habe da so meine Quellen. Eine genauer gesagt. Die sich zufälligerweise eine Wohnung mit mir teilt…

Umweltwissenschaften

„Meine Mama war immer der Meinung, dass ich mal Lehrerin werde, was bei meiner Stimmlautstärke von -3 db echt ein Witz ist“ – Meret

  • „Das Weltverbesser-Gen“ – Wer den inneren Drang verspürt etwas Sinnvolles zu tun, wem es wichtig ist, dass sein Handeln einen Unterschied bewirken kann, dem würde Meret dieses Studium ans Herz legen. Dieser Studiengang lehrt nicht an der Realität vorbei. Das kann zunächst ernüchternd sein. Es ist aber auch seine größte Stärke. Statt einer „so ist es nunmal“ – Mentalität bieten die Umweltwissenschaften Platz für Lösungskonzepte.
  • Das Klischee auf der Spitze des Eisbechers – Genauso wie wir Kuwis sind auch die Uwis zahlreichen Vorurteilen ausgeliefert. Sie trifft es eigentlich sogar noch härter. Der Ur-Uwi in freier Wildbahn wird häufig (und fälschlicherweise) wie folgt charakterisiert : Ein ungewaschener, barfüßiger, Batikhosen-tragender Veganer mit Fable für alles Grünzeug und Dreadlocks. Mir liegen Daten vor die das Gegenteil beweisen. Erstmal meine lieben Freunde, duscht Meret regelmäßig, wenn auch sehr heiß. Dann gibt sie selbst zu keinen grünen Daumen zu haben und … okay sie ist Teilzeit-Veganer, aber auch das reibt sie nicht jedem unter die Nase.

  • Chemie, Statistik, Käferkunde – hier nur mal eine kleine Aufzählung dessen was man eigentlich in diesem Studiengang so macht: Lernen was es so mit der Chemie auf sich hat inklusive mehrerer Labortage (mit fancy Kittel und allem), Statistik ohne ein einziges mal zu Rechnen, Ökologiexkursionen oder auch mit dem Fahrrad durch die Wallachei düsen und Käfer bestimmen. Es werden jedoch auch Projekte wie die Organisation der Hamburger Klimawoche angeboten oder man bekommt die Möglichkeit eine Kampagne für den Blauen Engel zu konzipieren.

Ich habe großen Respekt vor jedem, der Uwi studiert, denn es ist entgegen vieler Meinungen ein hartes Pflaster. Wer meint er muss Umweltwissenschaftler in eine Schublade stecken, bitte. In ihrer Schublade ist dafür viel geiler als in deiner. Da gibt es selbstgemachten Mexikaner und Kuchen und jeder tanzt so wie er will und trägt das, was er will. Und obwohl du dich ihnen gegenüber wie ein Arsch verhältst geben sie dir auch ein Stück vom Kuchen und dann flüstern sie dir ins Ohr „der ist vegan“. Okay ernsthaft. Danke ihr lieben Uwis. Danke dafür, dass ihr weiter macht, auch wenn manche eurer Mitmenschen die Frage aufwerfen, ob es sich überhaupt lohnt die Menschheit zu retten.

Taubenhafte Grüße

Eure Anne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.